Triathlon

SV Hellas 1923 (1910) e. V. Siegburg

Wettkämpfe 2011

Dienstag 13. September 2011 von norbert

Hier einige ausgewählte Ergebnisse:
Cologne Triathlon Weekend
In Köln war der SV Hellas auf allen Strecken vertreten. Sogar auf der Langdistanz konnten wir jemanden ins Rennen schicken. Frank Lange finishte seinen ersten Triathlon über die Ironman-Distanz in einer Gesamtzeit von 12:26:53.
Damit erreichte er bei der Deutschen Meisterschaft über die Gesamtdistanz den 162. Platz Gesamt, 37. Platz AK 45.
Nach diesem – wie er selbt sagt: Undercover-Projekt – wünschen wir Frank eine gute Regenerationszeit. Herzlichen Glückwunsch Frank!

Weitere Ergebnisse in der Übersicht:
Ergebnisse: Cologne226
273. Gesamt, 59. AK, Lange, Frank 12:26:53

Ergebnisse: Cologne226 Half Relay
1. Gesamt Dittrich, Michael Team Dolorgiet – ACV 04:05:39

Ergebnisse: Cologne226 half
539. Gesamt, 35. AK, Dellgrün, Hans-Jürgen 05:48:08
132. Gesamt, 6. AK, Eich, Marianne 06:19:20
233. Gesamt, 30. AK, Frielingsdorf, Stefan 05:07:21
268. Gesamt, 55. AK, Gögler, Frank 05:11:15
72. Gesamt, 14. AK, Robel, Anja 05:43:54
444. Gesamt, 111. AK, Vetter, Patrick 05:33:22

Ergebnisse: CologneOlympic
360. Gesamt, 29. AK, Groß, Markus 02:45:56
21. Gesamt, 2. AK, Timmermann, Alke 02:31:28

Ergebnisse: CologneSmart
361 56. AK, Timmermann, Tobias 01:46:59

Erbacher Jubiläums-Triathlon
Knapp Teilnehmer trafen sich am letzten Maiwochenende zum 1. Erbacher Volkstriathlon, wo 350 Meter Schwimmen, 25 Kilometer Radfahren und 6,5 Kilometer Laufen auf die Teilnehmer warteten. Darunter viele Teilnehmer vom SV Hellas, Marta und Herbert Richter, , Markus Groß,
Frank Kyrion, Norbert Tesch. Dirk Schulte und Alke Timmermann waren jeweils mit der ganzen Familie angereist. Kim Lia (Alkes Tochter) und Moritz Schulte starteten beim Schülerduathlon, der zur Einstimmung vor dem Triathlon stattfand. Beide hatten großen Spaß bei Ihren Wettkämpfen und erreichten jeweils den hervorragenden zweiten Platz in ihrer Altersklasse.In den neun Jahren zuvor wurde hier ein Duathlon ausgetragen und nun, im Jubiläumsjahr, wollte der SV Niedererbach erstmals einen Triathlon veranstalten. Das Wetter war überwiegend sonnig, aber noch angenehm kühl und damit für einen guten Wettkampf optimal. Da im Ort keine Schwimmstrecke zur Verfügung steht starteten wir im einige Kilometer entfernten Naturfreibad Thalhauser Mühle. Das Wasser hatte mit viel gutem Willen eine Temperatur von 18°C, so dass alle, die einen Neo hatten, diesen auch für die relativ kurze Strecke anzogen. Alle die keinen hatten, konnten auch mitschwimmen, da das Tragen des Neos nach Wettkampfordnung nur unter 18°C Pflicht ist. Nach dem Start, der in zwei großen Blöcken erfolgte, hatten wir durch die Kälte genügend Anreiz, kräftig loszuschwimmen und nach schnellen 1,5 Runden warteten nette Helfer um den Ausstieg über die Treppe zu erleichtern.Die erste Wechselzone befand sich direkt vor dem Schwimmbad, die Wechselzone vom Rad zum Laufen auf dem Festplatz in Obererbach. Alles was wir nun nicht mehr brauchten, musste schnell in einen großen Beutel verpackt werden, der zum Ziel gebracht wurde. Die Radstrecke begann gleich mit einem etwa 2 km langen Anstieg mit bis zu 14% Steigung und führte nach Obererbach, von wo es dreimal auf einen sehr hügeligen und damit selektiven Rundkurs ging. Windschattenfahren war bei diesem Kurs unmöglich.
Danach fanden wir unsere Laufsachen, die wir am Schwimmbad abgegeben hatten, schön nach Startnummern aufgereiht an den Stangen der zweiten Wechselzone neben dem Zielbereich vor. Und weiter ging es, erst steil und langezogen bergauf und dann abwechselnd bergauf und bergab. Nach der anspruchsvollen 6,5 Kilometer langen Laufstrecke mit teilweise herrlichen Panoramaausblick ging es am Schluss noch ein Stück durch den Ort bis das Ziel erreicht war.

Den SV Hellas Teilnehmern machte nicht nur der sportliche Teil der Veranstaltung viel Spaß, auch danach auf dem Platz vor dem Bürgerhaus saßen wir noch lange zusammen. Für leckeres Essen war gesorgt und die meisten wurden noch zur Siegerehrung aufgerufen, weil sie einen der ersten drei Altersklassenplätze erreicht hatten. Dank der guten Organisation feierte der 1. Erbacher Volks-Triathlon eine gelungene Premiere und die SV Hellas Teilnehmer bedanken sich bei den
Veranstaltern und Helfern dieser familiären Veranstaltung und werden die Veranstaltung im nächsten Jahr bestimmt wieder besuchen.

Steubl Kim Lia SV Hellas Siegburg W08 2 00:44:07
Schulte Moritz SV Hellas Siegburg M10 2 00:31:52
Schulte Dirk SV Hellas Siegburg TM40 3 01:35:08
Tesch Norbert SV Hellas Siegburg TM50 3 01:35:57
Timmermann Alke SV Hellas Siegburg TW40 2 01:42:06
Groß Markus SV Hellas Siegburg TM35 7 01:43:32
Richter Herbert SV Hellas Siegburg TM60 2 01:46:01
Kyrion Frank SV Hellas Siegburg TM45 11 01:47:35
Richter Marta SV Hellas Siegburg TW60 1 01:56:10

Bonn-Triathlon
Die Vorfreude auf den 21.-ten Bonn Triathlon war bei allen Teilnehmern groß, denn die Vorbereitung auf einen Mitteltriathlon erfordert sehr viel Training. Auf dem Programm standen wie immer 3,8 Kilometer Schwimmen im Rhein, 61 km Radfahren auf der schwierigen Strecke durch das Siebengebirge (690 Höhenmeter) und abschließend 15 Kilometer Laufen an der Beueler Rheinpromenade. Der ausrichtende PSV Bonn musste dieses Jahr wieder an die Kennedybrücke
zurückkehren, weil die Sondergenehmigung für die Nutzung der Schifffahrtsrinne zum Schwimmen nicht mehr erteilt wurde.Nach dem Bustransport zur Fähre in Oberdollendorf mussten wir, auf zwei Fähren verteilt, wieder ein ganzes Stück den Rhein herunter schippern, bevor der Start direkt in Höhe des Kameha Grand Hotels in Oberkassel erfolgen konnte. Auf der langen Uferterasse hatten sich sehr viele Zuschauer eingefunden, um das Spektakel zu erleben. Es gab 6 Startblöcke, drei pro Fähre, die im Abstand von 5 Minuten starteten. Vom SV Hellas hatten sich vier weibliche und vier männliche Einzelteilnehmer angemeldet, sowie eine Staffel. Alle Frauen starteten mit den Topathleten im ersten Startblock von der ersten Fähre und die Staffeln waren im dritten Block, während die männlichen Hellas-Teinehmer auf der zweiten Fähre noch warten mussten.Kurz hinter der Kennedybrücke war der Schwimmausstieg, der für mich etwas überraschend sehr steinig war, so dass die Helfer reichlich anzupacken hatten. An dieser Stelle ein Extralob an alle Helfer (und die Organisation): Alle waren supernett und engagiert und in ausreichender Anzahl immer rechtzeitig zur Stelle! Vom Ausstieg waren rund 200 m bis in die Wechselzone beiderseits der Brücke zu laufen, die sehr lang war und ausreichend Platz für alle bot. Um 10:10 sollte hier schon der erste Teilnehmer aus dem Lager der Topstarter auf das Rad steigen. Dies war dann nicht Clemens Coenen, der im vergangenen Jahr beim Ironman auf Hawaii in 8:41:33 Stunden auf Rang 25 finishte, sondern der Lokalmatador Oliver Strankmann aus der M20, der spätere Gesamtsieger.

Aus der Wechselzone waren ca. 1,5km auf einem geraden Radweg bis zur Pützchens Chaussee und damit zur ersten längeren aber leichten Steigung zurückzulegen. Bis Stieldorf ist der Kurs in beiden Richtungen gleich. Danach enthält er vier schwere Steigungen und obwohl er über die Dörfer geht, gab es auch hier reichlich Zuschauerbeteiligung. Ein Alphorn und eine monströse Kuhglocke fielen mir als Lärmwerkzeuge besonders auf, oft standen auch Leute außerhalb der Dörfer am Rand und feuerten das lange Feld der Radfahrer mit bewundernswerter Geduld an.

Auch nach dem Wechsel auf die Laufstrecke war Ablenkung angesagt, weil diese durch die Teilnehmer und Zuschauer stark bevölkert war und in einigen Bereichen Gegenverkehr herrschte. Durch die Bäume am Rhein war sie überwiegend schattig und bei den etwas wärmeren Temperaturen nach der Mittagszeit noch einigermaßen angenehm zu laufen. Es
waren drei Runden mit je 5km als Wendepunktstrecke zu absolvieren. An den Wendepunkten gab es
Verpflegungsstellen und Gummibändchen zum Rundenzählen. Nur wer drei Gummibändchen gesammelt hatte, durfte am Ende in den Zielkanal einlaufen.

Wie auch an den Verpflegungsstellen wurde ich im Ziel nichts vermisst, es gab u.a. Äpfel, Bananen, Melonen, süße und salzige Kekse, Nüsse, Erdinger und andere Getränke und noch einiges mehr. Jeder Teilnehmer bekam die obligatorische Tasse und das Finisher T-Shirt, diesmal in blau, so dass nach kurzer Zeit fast alle im Zielbereich in trockenen blauen T-Shirts herumliefen. Im Zielbereich war es letztes Jahr an der Rohmühle noch recht übersichtlich gewesen, in Beuel war es im Vergleich dazu recht eng. So war es auch nicht so einfach, nach der Veranstaltung noch andere Teilnehmer oder Bekannte zu treffen. Dies ist aus meiner Sicht noch verbesserungswürdig, im Gegensatz zu vielen Kleinigkeiten, die auf der Webseite des Bonn-Triathlons im Feedback-Bereich geäußert werden, häufig aber nur Einzelschicksale betrafen.

Insgesamt war es eine super organisierte Veranstaltung für Liebhaber der längeren Strecke, die auch, wenn sie nun wieder in Bonn Beuel stattfand, nichts von Ihrem Reiz verloren hat. Das Wetter hielt ebenso durch, wie die Zuschauer und die SV Hellas Teilnehmer, die nicht alle beschwerefrei das Ziel erreichten, aber alle durchhielten!

Name Zeit Platz/Gesamt Platz/AK AK
Timmermann, Alke 04:08:35 35./117 12./29 W40
Robel, Anja 04:16:08 50./117 4./11 W35
Weber, Sigrid 04:41:32 87./117 1./1 W55
Groß, Nadine 05:07:40 110./117 30./32 W30
Tesch, Norbert 03:55:48 359./891 36./109 M50
Frielingsdorf, Stefan 03:57:58 389./891 93./217 M45
Gögler, Frank 04:03:06 470./891 76./131 M35
Stiltz, Frank 04:36:54 779./891 89./109 M50
Brendel, Blauertz, Kyrion 04:06:08 121./215 Staffel

Wir gratulieren zum Doppelerfolg für Hellas Triathleten bei den Deutschen Meisterschaften in KulmbachBei den Deutschen Triathlonmeisterschaften auf der Mitteldistanz (2km schwimmen, 85km Rad, 20km Laufen) konnten Marta Richter und Anne Gerlach einen Doppelerfolg in der Altersklasse W60 für die Triathlonabteilung des SV Hellas Siegburg feiern. Für Richter war es schon der fünfte Meistertitel in Folge. Für Gerlach reichte es beim Debüt auf der Mitteldistanz sofort fürs Podium. Herbert Richter komplettierte das erfolgreiche Wochenende mit einem guten 7 Rang in der M60.
Tauris Triathlon
Auch beim Tauris Triathlon waren die Triathleten und Triathletinnen des SV Hellas stark vertreten. Und das galt insbesondere für die Podiumsplätze. Frank Lange berichtet:Unsere Triathlon-Freunde in Rheinland-Pfalz freuten sich über den regen Zuspruch der großen Triathlon-Familie trotz des durchwachsenen Wetters am Wettkampftag. Auch der SV Hellas war mit -10- Triathleten zum wiederholten Male stark bei der Saisoneröffnung in Mülheim-Kärlich vertreten. Im Gesamtklassement über die Sprintdistanz konnten sich unsere Triathleten sehr gut in Szene setzen und belegten in den Altersklassen drei Podiumsplätze. Auch in der Hobby-Wertung mischten unsere Athleten super vorne mit und konnten sage und schreibe vier 1. Plätze in den jeweiligen AK belegen.Der SV Hellas gratuliert allen Teilnehmern zu den hervorragenden Leistungen und wünscht weiterhin gutes Gelingen bei der laufenden Saison.

Ergebnisse der Triathleten des SV Hellas Siegburg beim 20. Tauris-Triathlon am 15.05.2011
Sprint – 500/20/5 – Gesamtstarter: 261
180 Weber Sigrid SV Hellas Siegburg TW55 2 01:19:11 00:11:59 245 00:42:22 147 00:24:50 190
181 Stiltz Frank SV Hellas Siegburg TM50 14 01:19:16 00:11:05 214 00:42:34 151 00:25:37 207
208 Gorynia Guido SV Hellas Siegburg TM45 32 01:23:13 00:11:30 226 00:49:25 236 00:22:18 134
228 Richter Herbert SV Hellas Siegburg TM60 3 01:25:37 00:11:01 210 00:46:27 199 00:28:09 243
239 Richter Marta SV Hellas Siegburg TW60 1 01:28:42 00:11:44 233 00:49:35 238 00:27:23 238
244 Groß Nadine SV Hellas Siegburg TW30 7 01:29:53 00:11:07 217 00:50:34 245 00:28:12 244

Hobby – 200/20/5 – Gesamtstarter: 63
8 10 Nitsche Bernd SV Hellas Siegburg TM50 1 01:02:45 00:04:27 28 00:38:55 12 00:19:23 2
9 14 Frielingsdorf Stefan SV Hellas Siegburg TM45 1 01:02:53 00:04:15 21 00:38:33 9 00:20:05 9
9 35 Gögler Frank SV Hellas Siegburg TM35 1 01:02:53 00:03:25 3 00:37:53 7 00:21:35 17
52 61 Gerlach Anne SV Hellas Siegburg TW60 1 01:21:04 00:05:42 57 00:46:44 43 00:28:38 56

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 13. September 2011 um 21:47 und abgelegt unter 2011, 2011, Berichte, Ergebnisse. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.