Triathlon

SV Hellas 1923 (1910) e. V. Siegburg

25/50km Lauf in Hitdorf am 3.10.

Samstag 6. Oktober 2012 von norbert

An den 25 bzw. 50km von Hitdorf (bei Leverkusen) nahmen dieses Jahr nur rund 100 Läufer teil, darunter einige Staffeln. Das lag u.a. daran, dass der Lauf letztes Jahr ausgefallen war und dieses Jahr erst relativ kurfristig wieder aufgelegt wurde – als „Hitdorf reloaded“. Dadurch war die Atmosphäre besonders familiär.

Das kleine Cafe, neben Start&Ziel mit direktem Blick auf den See gelegen, ist die Basis für die Taucher, die den See unterhalb der Wasseroberfläche bevölkern und, wenn sie denn genug hatten, in voller Montur zu bestaunen waren. Auch Abenteuerspielgeräte für Kinder finden sich auf den weiten Wiesen am See. Auf Grund der Umgebung kann man Hitdorf mit zu den Landschaftsläufen zählen.

Die Bedingungen waren am Mittwoch vormittag noch ideal zum Laufen, es war trocken und mild mit gelegentlichem Sonnenschein. Erst später am Nachmittag begann es zu regnen. Der Austragungsmodus war ungewohnt, man konnte sich zwar normal für die 25 und 50 km melden und für diese Strecken gab es auch eine Siegerehrung. Aber wer 30-45km laufen will, ist auch gerne gesehen und findet seine Zeiten später auch in der Ergebnisliste wieder. Der überwiegend flache 5km Rundkurs führt zunächst kurz über Asphalt und Schotter, danach aber hauptsächlich auf etwas holprigen Feldwegen durch Felder, Wald und Wiesen. Zum Ende der Runde wieder etwas Asphalt und Schotter, wenige – aber freundlich applaudierende – Zuschauer und dann ging es auf die nächste Runde. Ich empfand die 5 Runden nie als langweilig. Zweimal auf der Runde gab es Getränke und einmal pro Runde sogar Bananen- und Apfelstücke zu essen. Schon von weitem war jedesmal Jochen Baumhof zu hören, der als Moderator für gute Unterhaltung sorgte und Anekdoten aus der Laufszene erzählte. Und ansonsten war die Konzentration auf die Landschaft und besonders die Strecke zu richten, um Fehltritte zu vermeiden.

Mir passten die 25km perfekt in den Plan, denn ich wollte gerne in der Marathonvorbereitung eine Strecke über HM unter Wettkampfbedingungen laufen. Allerdings gab es nicht so viele, die die gleiche Absicht verfolgten. Trotzdem war immer etwas los auf der Strecke, auch durch die Staffeln. Als ich mein Programm abgespult hatte und ins Ziel lief, war mir wie allen anderen auch die Orientierung verloren gegangen, an welcher Position der Einzelwertung ich eigentlich lag. Da jedoch recht zeitnah die Siegerehrung angekündigt wurde, wartete ich noch ab und durfte mich am Ende über den zweiten Platz in der Gesamtwertung und einen schicken Pokal freuen. Wie schaffe ich es nur, dass nächstes Jahr wieder so wenig nach Hitdorf kommen 😉 .

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 6. Oktober 2012 um 14:06 und abgelegt unter 2012, Berichte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.