Triathlon

SV Hellas 1923 (1910) e. V. Siegburg

Saisonabschlussessen 2015

Samstag 21. November 2015 von norbert

Bericht von Michael.

Wenn sich die Wettkampfsaison dem Ende neigt und der große Trainingseifer den lockeren Grundlagen- und Technikeinheiten Platz macht, ist es zur schönen Tradition geworden, sich zum gemeinsamen Jahresausklang bei gutem Essen in entspannter Atmosphäre zu treffen.

Das Restaurant Calabria in Siegburg bot einen in mehrfacher Hinsicht geschmackvollen Rahmen einer Veranstaltung, der fast alle Triathleten des SV Hellas nur zu gerne gefolgt sind. Für eine abwechslungsreiche Sitzordnung sorgte Anja im Rahmen einer per Zufall gewählten Tischzuweisung, die dem näheren Kennenlernen untereinander zuträglich war. Schließlich sehen sich viele Sportler nur vereinzelt im Jahr anlässlich einiger Wettkämpfe, bei denen sich selten Gelegenheit zu intensiven Gesprächen ergeben.

Mediterrane Speisen sorgten schnell für zufriedene Gesichter und so kam man beiläufig auf die Ereignisse der abgelaufenen Saison zu sprechen oder tauschte sich bereits über die sportlichen Pläne des anstehenden Jahres aus. Doch zunächst wurden die Vereinsmeister des Jahres 2015 gebührend geehrt, die bei der Austragung des Hennef Triathlons ermittelt wurden.

Den Pokal auf der Sprintdistanz bei den Männer sicherte sich Seriensieger Tobias Tesch, der mit seinen zahlreichen Erfolgen in diesem Jahr auch regional für Furore sorgte. Bei den Frauen freute sich der gesamte Verein geschlossen über den Erfolg von Melanie Schwalbe, die so etwas wie das Comeback des Jahres hinlegte.

Die olympische Distanz wurde dominiert von Petra Köster und Stephan Müll, die in diesem Jahr auch wettbewerbsübergreifend herausragende Zeiten und Platzierungen erkämpften und zu Recht den Titel des Vereinsmeisters tragen.

Im Windschatten der besten Athleten sollen die zahlreichen tollen Ergebnisse und Erlebnisse aller Triathleten nicht unerwähnt bleiben, die sich untereinander im Wettkampf beharken und zu Bestleistungen pushen, aber mit Überqueren der Ziellinie die Leistung der anderen anerkennend zur Kenntnis nehmen.

So klönte man den ganzen Abend über Erfolge, Pleiten, Pech und lustigen Pannen in Hennef, Bonn oder beim Mörsbachmän, um nur einige Wettkämpfe zu nennen. Dass jeder buchstäblich etwas mit nach Hause nahm, dafür wurde im Rahmen einer Verlosung gesorgt, bei der es viele schöne und individuelle Preise zu gewinnen gab.

Es gilt aber auch Danke zu sagen an einige Menschen im Verein, ohne die vieles schlichtweg nicht möglich wäre.

Dirk Schulte, unser „Präsi“, der dem Verein vorsteht und mit seinen zahllosen Helfern unseren Siegburg Triathlon federführend organisiert und nebenher noch Zeit für den sportlichen Dreikampf findet.

Steffi Bernickel, die nicht nur dank ihres abwechslungsreichen Schwimmtrainings eine Bereicherung für unseren Verein ist.

Norbert Tesch, der die Vereinshomepage pflegt, in mühsamer Kleinarbeit Ergebnisse und Artikel aufbereitet, mitorganisiert und nebenbei noch herausragende sportliche Ergebnisse am Fließband abliefert.

Und zu bester Letzt Anja Isbanner, die gute Seele der Triathleten im Verein, die sich mit besonderer Hingabe um den Zusammenhalt der Gruppe kümmert und für diesen tollen Abend verantwortlich ist, den wir gemeinsam verbracht haben. Im Vorfeld hatte sie wieder viel Zeit und Energie aufgewendet, um Preise für die Verlosung zu organisieren. Der Hauptpreis, eine Sitzpositionsanalyse, wurde unter den Interessierten ausgelost. Kostenlose Startplätze waren auch im Angebot, um den Wettkampfhunger zu stillen, oder gar erst anzuregen.

Von dem Eindruck, dass es sich hier um eine gewachsene Gemeinschaft handelt, bei der auch neue Mitglieder herzlich aufgenommen und integriert werden, konnten wir uns alle überzeugen.

Auf eine tolle Saison im Jahr 2016!

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 21. November 2015 um 19:30 und abgelegt unter 2015, Berichte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.