Triathlon

SV Hellas 1923 (1910) e. V. Siegburg

Jahresrückblick 2015

Donnerstag 31. Dezember 2015 von norbert

Zahlreiche Triathlon-Höhepunkte für Verein, Teams und Einzelstarter

Bericht von Bernd.

Endless Summer beim Siegburger Triathlon
Das hatten sich alle verdient, die Organisatoren, die Helfer, die Sportler. So oder ähnlich hatten die meisten das super Sonnenwetter bei unserem 5. Siegburger Triathlon nach der verregneten Ausgabe in 2013 kommentiert. Unser engagiertes Orga- und Helferteam hatte dabei wieder mal beste Voraussetzungen geschaffen für eine große Party am Oktopus und am Siegburger Markplatz.

Fast 700 Teilnehmer und hunderte, begeisterte Zuschauer an den Strecken und im Zielbereich belebten die Siegburger Innenstadt bis in den späten Nachmittag hinein. Gefeiert und geehrt wurden nicht nur die Topstarter. Alle Teilnehmer, Orga- und Helferteam eingeschlossen, hatten den Dank für ihre Leistung hautnah erfahren können. Sicher werden in 2016 schon erste Ideen zur nächsten Ausrichtung 2017 die Runde machen.

Hellas-Vereinsmeister mit Podestplätzen in Hennef
Schon traditionell kämpften unsere Athleten in Hennef um die Vereinskrone im Sprint und auf der olympischen Distanz. Nebenher belegten Melanie und Tobias im Sprint, sowie Petra und Stephan auf der olympischen Distanz, auch Podestplätze im Gesamtfeld und/oder in der jeweiligen AK. Dies dokumentiert die sicher noch gesteigerte Qualität unserer Truppe, nicht nur wegen der erfreulichen Neuzugänge. Bei einer Abstimmung bei unserem Saisonabschlussessen hat sich die große Mehrheit der Anwesenden für Mörsbach als nächsten Austragungsort der Vereinsmeisterschaften ausgesprochen.

Triathlonparty der besonderen Art in Mörsbach
Tolle Stimmung, gutes Wetter, super Platzierungen. Mörsbach begeisterte uns nicht zum ersten mal unseren Sport in familiärer Umgebung zu betreiben. Immerhin 29 gemeldete Hellas-Starter schwammen, rasten und rannten um die Wette, feierten sich und die Konkurrenten, lernten neue Gesichter kennen, führten nach der Anstrengung ausreichend Flüssigkeiten und Feststoffe in jeglicher Form zu sich, begaben sich glücklich und erleichtert auf die Heimreise. Was kann schöner sein? Evtl. Mörsbach 2016?

Jede Menge Teams, jede Menge Spirit
Mal ehrlich, wer braucht neben dem persönlichen Erfolg, egal auf welcher Platzierung, nicht auch den Zuspruch des Teams, der Gruppe, der Freunde. Sicher hat es auch damit zu tun das wir im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Teams, Staffeln und gemeinsame Starts organisieren konnten. Neben Staffeln in Bonn, Hennef und Siegburg startete dabei erstmals auch ein international zusammen gesetztes Team, gebildet mit 2 Schweizer Athletinnen, beim Gigathlon in der Schweiz. Neben den Vereinsmitgliedern wurden wir so auch durch Athleten anderer Vereine unterstützt. Zahlreiche Starts bei den 8 Terminen des Zeitfahrtrainings „op der Panzerstross“ stärken zusätzliches Miteinander. Diese gemeinsamen Sporterlebnisse gilt es auch in 2016 zu forcieren.

Unsere Cracks
Neben der gesteigerten Leistungsdichte sind 2015 auch wieder zahlreiche Topplatzierungen erzielt worden. Hier konnten sich besonders Tobias Tesch, Melanie Schwalbe und Petra Köster in Szene setzten, die nicht nur in der AK Podiumsplätze belegten. Tobi zeigt hier weiterhin große Leistungssprünge, mittlerweile nicht nur auf der Sprintdistanz. Petras Konstanz und Ausgeglichenheit auf allen 3 Teildisziplinen erstaunt uns weiter. Und Melanies großes Talent bereichert dabei die Möglichkeiten für die Zukunft.

Herausforderung Mittel- und Langdistanz
Nicht wenige scheuten auch 2015 die Mühe und Anstrengung auf den längeren Distanzen zu finishen. Ein unvergessliches Erlebnis dürfte hier sicherlich die Teilnahme von Stephan Müll, Michael Wank und Frank Stiltz beim Two Ocean Marathon über 56 Laufkilometer gewesen sein. Petra ließ es krachen beim ersten Halben in Weilburg (mit tollem Debüt von Frank Schmähling), Norbert und Michael ebenso beim landschaftlich sehr reizvollen 70.3 in Zell am See. Nebenher lief Stephan am Ende der Saison noch einen respektablen 7GM.

Feiern muß gelernt sein
Das fällt uns aber nicht ganz so schwer. Denn Termine und Anlässe finden sich genügend. Großen Dank gilt Anja für Ihre tollen Ideen und Initiativen, aber auch der Rest der Truppe lässt sich hier nicht hängen. Höhepunkt der Saison dürfte hier das Saisonabschlussessen gewesen sein, Motivation für mehr davon.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 31. Dezember 2015 um 18:45 und abgelegt unter 2015, Berichte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar über “Jahresrückblick 2015”

  1. Anja schrieb:

    Toller Bericht, lieber Bernd!
    2015 war ein super Jahr mit super Leuten!
    Ich freu mich auf 2016!